Im Rahmen einer geführten Wanderung im Nationalpark Kellerwald-Edersee erhielten die Mitglieder der SDW Werra Meißner im September 2013 einen Einblick in einen der letzten naturnahen, unzerschnittenen bodensauren Buchenwälder des westlichen Mitteleuropas. Seit dem 25. Juni 2011 ist dieses Gebiet des Nationalparks Teil der UNESCO-Weltnaturerbestätte Buchenurwälder in den Karpaten und alte Buchenwälder in Deutschland. Ein Ranger vermittelte die informativen und spannenden Zusammen- hänge zwischen jungen, alten und toten Buchen.  Plastisch und mit viel Humor wurden die Chancen erläutert, die ein fallender Baum- riese bietet. Er reißt eine Lücke in den Wald. Sonnenstrahlen erreichen den kahlen, aber humusreichen Waldboden, in dem der Buchenjungwuchs schon in den Startlöchern steht, sein Streben nach oben ist unaufhaltsam. Mit einem “jetzt gehts los” setzen die jungen Bäume zu einem Wachstumsschub an, mit dem Ziel, die entstandene Lücke schnellstens zu schließen. Ein Besuch des NationalparkZentrums Kellerwald mit seiner auffälligen Architektur, seinen ungewöhnlichen Ausstellungsstücken und einem einmaligen 4D-Kinoerlebnis rundete den Ausflug ab.
Fahrt in den Nationalpark Kellerwald
Blick vom Wanderweg über die Eder Informationen vom Ranger
Im Rahmen einer geführten Wanderung im Nationalpark Kellerwald-Edersee erhielten die Mitglieder der SDW Werra Meißner im September 2013 einen Einblick in einen der letzten naturnahen, unzerschnittenen bodensauren Buchenwälder des westlichen Mitteleuropas. Seit dem 25. Juni 2011 ist dieses Gebiet des Nationalparks Teil der UNESCO- Weltnaturerbestätte Buchenurwälder in den Karpaten und alte Buchenwälder in Deutschland. Ein Ranger vermittelte die informativen und spannenden Zusammenhänge zwischen jungen, alten und toten Buchen.    Plastisch und mit viel Humor wurden die Chancen erläutert, die ein fallender Baumriese bietet. Er reißt eine Lücke in den Wald. Sonnenstrahlen erreichen den kahlen, aber humusreichen Wald- boden, in dem der Buchenjung- wuchs schon in den Startlöchern steht, sein Streben nach oben ist unaufhaltsam. Mit einem “jetzt gehts los” setzen die jungen Bäume zu einem Wachstumsschub an, mit dem Ziel, die entstandene Lücke schnellstens zu schließen. Ein Besuch des NationalparkZentrums Kellerwald mit seiner auffälligen Architektur, seinen ungewöhnlichen Ausstellungs- stücken und einem einmaligen 4D-Kinoerlebnis rundete den Ausflug ab.
Fahrt in den Nationalpark Kellerwald
Blick vom Wanderweg über die Eder Inormationen vom Ranger
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Kreisverband Werra Meißner
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Kreisverband Werra Meißner